Glutenfreie Maultaschen – selbst gemacht

Rezept für 6 Personen

Teig: Füllung:
500 g Schär – Mehl glutenfrei
, klein gehackte Speckwürfel,
5 ganze Eier (geht auch
mit Eiersatz),
tiefgefrorene Spinatwürfelchen, küchenfertig
2 Esslöffel Olivenöl,
nach Belieben etwas Muskat, 1/2 Teelöffel Salz
100 ml Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten vermengen und zu einem glatten glutenfreien Teig verkneten, 10
Minuten zugedeckt stehen lassen. 2 große Stück Küchenfolien abtrennen, eine Lage
mit Mehl bestäuben und einen Teil des Teiges draufsetzen, mit der zweiten Folie
bedecken. Mit dem Nudelholz flach walzen, die obere Folie abnehmen und mit einem
Teigrad Vierecke, ca.10 x 10 cm groß, ausschneiden, diese dann in der Mitte noch
einmal durchtrennen. Auf jedes Rechteck nun oben und unten je ein Häufchen der
Füllung geben. Mit Sauerrahm (Eifreie Variante) oder
verquirltem Ei (das ist die laktosefreie Variante) alle Ränder
bestreichen. Nun die zweite unbelegte Hälfte des Quadrats vorsichtig auf den
belegten Streifen aufsetzen, in der Mitte mit dem Teigrad noch mal durchteilen.
Die Ränder fest andrücken und die Maultaschen, die jetzt ca. 5×5 cm groß sind,
in Salzwasser 5 Minuten leicht köcheln lassen.. Mit dem Schaumheber herausnehmen
und nebeneinander auf eine Platte legen.

Die glutenfreien Maultaschen
kann man in einer Tomatensuppe, aber auch in der Fleischbrühe servieren.
Besonders fein sind sie in der Pfanne mit Speck und Zwiebel gebraten, dazu gibt
es grünen Salat.

Tipp: Auch wenn Sie weniger Personen im
Haushalt sind, lohnt es sich, die Gesamtmenge zuzubereiten. Sie nehmen dann
lediglich die restlichen rohen Teigtaschen und frieren sie, nebeneinander auf
einem Holzbrett ausgebreitet, ein. Nach einer Stunde lösen sie die Maultaschen
vom Brett ab und füllen Sie diese in Plastiktüten portioniert um. Sie können
auch den restlichen Teil nicht mehr befüllen, sondern in eine Folie einhüllen
und im Kühlschrank für den nächsten Tag aufbewahren. Sie rollen dann den Teil
aus und schneiden sich Blätter für eine glutenfreie Lasagne aus. Diese
glutenfreien Nudelplatten kochen Sie entweder in Salzwasser vor oder sie
schichten sie roh einfach zwischen die Soßen in die Auflaufform ein.

Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.