Rinderroulade

Rindsrouladen sind nicht immer glutenfrei oder milchfrei. Das folgende Rezept zeigt Ihnen eine Variante mit der Zöliakiebetroffene sowie Weizen und Milchallergiker trotzdem nicht auf dieses klassische Gericht aus der Hausmannskost verzichten müssen. Rezept für 2 Personen Zutaten

  • 2 Scheiben Rindsrouladen á ca. 150g
  • 2 Scheiben roh geräucherter Schinken (Schwarzwälder)
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Karotten
  • 4 kleine Essiggurken
  • Ein paar Cocktail-Tomaten
  • Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Hafersahne
  • 1 TL Kokosöl

Zubereitung: Die Rouladen zwischen 2 Blatt Frischhaltefolie flach ausklopfen, auf der oberen Seite mit Senf dünn bestreichen, schwach salzen, pfeffern und je ein Blatt Schinken auf die Rouladen legen. 2 Karotten, 1 Zwiebel und 2 Gurken fein würfeln und auf den Rouladen verteilen, diese dann leicht diagonal straff aufwickeln und zum Schluss mit Zahnstochern die Ränder zusammenheften. Die 2. Zwiebel und die 2 Karotten ebenfalls klein schneiden;  in einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und die Rouladen mit dem klein geschnittenen Gemüse ringsum anbraten, leicht salzen, dann mit Wasser aufgießen und ca. 1 ¼ Stunden schmoren lassen; bei Bedarf noch mal aufgießen. Die Rouladen aus der Pfanne nehmen, die Zahnstocher entfernen, warm stellen. In die Sauce die Hafersahne geben und diese  mit dem Pürierstab sämig vermixen.Dazu passt Reis und Salat. Mit Essiggurken und Cocktail-Tomaten garnieren. Hinweis: Achten Sie bitte auf die Inhaltsstoffe von Senf: Es gibt Hersteller, deren Senf  Gluten und/oder Molke (=Milch!) enthalten. Wenn Sie Milchprodukte essen können, geht natürlich normale Schlagsahne zum Verfeinern statt der Hafersahne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.